Was Kaiser Franz I von Österreich mit WhatsApp zu tun hat

Das Thema Digitalisierung schreitet immer weiter voran. Neben Mobilen Websites und Apps wird auch das Thema Erreichbarkeit der Hotels über Messenger, Apps und Soziale Netzwerke immer wichtiger.

Ist Ihr Haus bereits über Whatsapp oder Facebook Messenger erreichbar? Nutzen Ihre Gäste vielleicht Threema oder Telegram? Wollen Sie mit diesen Gästen kommunizieren ist es meist nötig sich auf den jeweiligen Seiten der Messenger anzumelden, teilweise über mobile Geräte zu schreiben und von der einen zur anderen App zu wechseln. Das ist teilweise sehr aufwändig, fragt der eine Gast via Facebook nach der Anreise, will der nächste Gast über Whatapp wissen, wann er auschecken muss usw… Der Mitarbeiter muss also diverse Messengerapps im Auge behalten, am Mobilgerät von App zu App wechseln, im Browser von Tab zu Tab springen und sich teilweise auch ein- und ausloggen. Da kann schon mal was durcheinander kommen oder eine Nachricht übersehen werden. Das ist natürlich genau das Gegenteil was wir mit der Erreichbarkeit via den Messengern erzielen wollen. Sind hier doch vor allem die Reaktionsgeschwindigkeit und kurzfristige Antworten den Gästen wichtig.

Das muss doch auch einfacher gehen, haben sich auch zwei Österreicher gedacht. Sie haben ein Programm geschrieben, das die aktuell gängigsten Messenger in einer Plattform vereint. So können Ihre Mitarbeiter bequem vom Computer aus alle Ihre Kommunikationskanäle einfach verwalten und den Gästen zeitnah antworten ohne viel Aufwand. Das auch noch vom Computer aus, also mit einer “richtigen” Tastatur und sogar der Möglichkeit vorgefertigte Textbausteine via Copy+Paste zu nutzen.

Das Programm ist kostenlos, schlicht aufgebaut und einfach und intuitiv zu bedienen. Das Programm kann für Windows, MacOS und Linux kostenfrei unter dem folgenden Link heruntergeladen werden.

Kaiser Franz I von Österreich lebt in diesem Programm wieder auf!

Übrigens, die beiden österreichischen Gründer von Franz haben den Namen zum einen gewählt, weil FRANZ international ganz leicht auszusprechen ist. Außerdem wollten sie ihrem Kaiser mit den vermutlich außergewöhnlichen Kommunikationsfähigkeiten eine zweite Chance geben. Warum also nicht mal ausprobieren.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.